Neuigkeiten aus dem Dojang

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

am vergangenen Donnerstag ist unsere neue Stunde „More DO“ gestartet und wir hatten einen interessanten Austausch zum Thema Verantwortung. Einen kurzen Bericht, wie es mit der Stunde weitergeht und welches die nächsten Themen sind, könnt ihr in diesem Newsletter nachlesen.

Dann wollten wir euch noch über die anstehenden kleinen Prüfungen am kommenden Samstag (9. April) informieren und haben Neuigkeiten zum weiteren Vorgehen, nachdem die coronabedingten Maßnahmen weitestgehend aufgehoben wurden.

Bei Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Liebe Grüße,
Björn
(und das Team der Trainer:innen)

Inhalte:

  • More Do – das war die erste Stunde und wie es weitergeht
  • Prüfungen am 9. April
  • Unsere weiteren Coronamaßnahmen
  • „Raum fürs Ankommen“ - Unser Beitrag für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

More Do – das war die erste Stunde und wie es weitergeht

Am vergangenen Donnerstag war es endlich so weit. Wir haben in kleiner Runde die erste Stunde unseres neuen Angebots „More DO“ durchgeführt. Ziel dieser zweiwöchentlich stattfindenden Stunde ist es sich darüber auszutauschen, wie sich das Taekwon-Do auf den Alltag übertragen lässt. Neben kurzen Impulsen (ihr sollt ja auch etwas lernen), geht es darum Beispiele zu finden und ins Handeln zu kommen.

Thema dieser ersten Stunde war „Verantwortung“. Meister Kwon, Jae-Hwa – der Begründer des Taekwon-Do in Deutschland und Europa und unserer Art zu lehren, hat hierzu gesagt: „…Wir lernen Taekwon-Do um unsere Körper und unseren Geist zu schulen. Um stärker … in der Liebe zu Gerechtigkeit und Recht zu werden. Wir müssen Menschen nicht beweisen, wie stark wir sind – unser Ziel ist es immer noch stärker zu werden. Und wenn wir stark werden, sollten wir bescheiden leben und unsere Macht darauf verwenden, den Schwachen zu helfen. Um Meister der Gerechtigkeit zu werden, muss unser Geist unbesiegbar sein und das sollten wir nie vergessen…“

In unserer Diskussion ging es insbesondere darum, wie man sich für den Dojang und die Mitschüler:innen einbringen, und sich gegenseitig unterstützen kann. Jeder hat hier seine eigenen Erfahrungen gesammelt und wenn wir es schaffen, noch mehr aufeinander zu achten, resultiert eine einzigartige Gemeinschaft daraus.

Das Format des reinen Online-Treffens, wollen wir aufrechterhalten und werden das Vorgehen immer wieder anpassen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dies als Chance seht und wir künftig mehr von euch für die Teilnahme begeistern können. Für kommende Themen haben wir einen Themenspeicher angelegt, bei dem alle ihre Wünsche und Beiträge eintragen können. Aktuell haben wir Disziplin und Fokussierung im Themenspeicher.

Den Austausch, die Dokumente (z.B. Präsentationen) und den Themenspeicher werden wir in einen eigens angelegten Kanal in unserer Lernakademie (Teams) durchführen. Diesen Kanal könnt ihr hier abonnieren (ein Konto in unserer Lernakademie ist dafür notwendig).

Prüfungen am 9. April

Wenn auch etwas kurzfristig angekündigt, dennoch möchten wir am kommenden Samstag einigen von euch die Möglichkeit geben das gelernte bei einer Prüfung unter Beweis zu stellen.

  • Wann: 9. April
  • Uhrzeit: ab 12:30 Uhr
  • Ort: Taekwon-Do Center Heidelberg
  • Prüfungsgebühren: 30,-€ (bitte im Vorfeld mitbringen)
  • Prüflinge: siehe Liste im Dojang

Wir werden ein kurzes Aufwärmtraining durchführen, bevor es dann mit den Prüfungen los geht. Für ein ausführliches Aufwärmen und eine letztmalige Vorbereitung empfehlen wir das Training bei Julien um 11:00 Uhr.

Bitte plant euch ein wenig Zeit ein, da es unhöflich wäre während der Prüfung anderer einfach zu gehen. Gäste sind herzlich willkommen und dürfen mit Tragen einer Maske zuschauen.

Wir möchten euch bitten vor dem Training einen Coronatest durchzuführen. Dies kann auch zuhause durchgeführt werden und wir vertrauen euch hier.

Unsere weiteren Coronamaßnahmen

Wie ihr sicherlich alle mitbekommen habt, sind mit dem gestrigen Samstag nahezu alle coronabedingten Maßnahmen weggefallen. Mit dem Wegfall der entsprechenden Verordnung für den Sport haben wir nun keine offiziellen Vorgaben für unsere Trainings.

Da wir unser Training weiterhin so sicher wie möglich für alle gestalten möchten, haben wir uns dazu entschlossen, einige der Maßnahmen weiterhin aufrecht zu erhalten. Neben der Reinigung und Desinfektion der Matten und Pratzen und dem regelmäßigen Lüften umfasst dies insbesondere folgende Maßnahmen:

  • Beibehaltung der Anzahl an Trainierenden in einer Stunde. Bitte nehmt weiterhin Rücksicht aufeinander und verteilt eure Trainings auf die ganze Woche. Nutzt bitte auch die Wartelistenfunktion, da es immer wieder vorkommt, dass jemand absagt und wir die Möglichkeit haben, zusätzliche Personen für das Training zuzulassen.
  • Beibehaltung der Maskenpflicht in den Umkleiden und im Eingangsbereich, wenn sich Gruppen überschneiden. Dies soll verhindern, dass, falls eine ansteckende Person anwesend ist, sich dies auf eine so gering wie mögliche Personenzahl auswirkt. Wenn nur eine Gruppe anwesend ist, oder vorher/nachher keine Gruppe folgt, müssen keine Masken getragen werden.
  • Gäste/Zuschauer sind wieder herzlich willkommen, sollen jedoch eine Maske tragen.

Wir werden das Ansteckungsgeschehen weiterhin täglich verfolgen und sollten die Inzidenzen der Region sinken, die Maßnahmen entsprechend anpassen.

Beim Online-Training, dem Training im Freien und dem Buchen der Trainings wird sich nichts verändern. Wir haben vor, das Outdoor- sowie das Online-Training dauerhaft beizubehalten, da es eine schöne Ergänzung zum Training im Dojang ist. Die Voranmeldungen helfen uns nicht nur, nachvollziehen zu können, wer im Training anwesend war, sondern ermöglichen auch eine gezielte Planung der Stunde für die anwesenden Trainierenden. Zudem fordert unsere Versicherung ggf., dass wir nachweisen können, wer bei welchem Training anwesend war.

„Raum fürs Ankommen“ - Unser Beitrag für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Wir wollen geflüchteten, jungen Menschen hier vor Ort eine sinnvolle Beschäftigung bieten, um ihnen das Ankommen und die Integration zu erleichtern. Da unsere Räume jeden Tag viele Stunden leerstehen, möchten wir diese für Angebote jeglicher Art kostenlos zur Verfügung stellen. Aktuell sind wir hier in Gesprächen mit lokalen Vereinen und Ansprechpartner:innen und bereiten einen Förderantrag vor.

Wir würden uns freuen, wenn sich hier weitere Mitstreiter:innen fänden und ihr euch miteinbringt. Gerne könnt ihr Björn darauf ansprechen.

Hier gibt es noch eine Kurzzusammenfassung des Vorhabens (als pdf), welches ihr auch gerne weiterleiten könnt.