Neues aus dem Dojang

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

der Frühling ist in vollem Gange und es tut gut die Fenster beim Training ohne schlechtes Gewissen (weil es so kalt wird) offen zu lassen. Mit diesem Aufblühen möchten auch wir auf ein paar Neuerungen hinweisen. Vorab noch: Auch wenn für das Training weitgehende Einschränkungen wegfallen, so werden wir weiterhin ein paar Schutzmaßnahmen aufrechterhalten, solange die Inzidenzen noch so hoch sind.

Was gibt es Neues? Neben der neuen Corona-Verordnung haben wir uns nach langer Überlegung uns dazu entschieden mit dem Signal-Messenger eine weitere Möglichkeit der Kommunikation zu eröffnen. Dies hat eine Anpassung unserer Datenschutzvereinbarung zufolge. Und: Ab der kommenden Woche probieren wir mal etwas Neues und führen die „More Do - mit Taekwon-Do mehr erreichen.“ Stunde ein. Alles weitere dazu findet ihr im Text unten.

Liebe Grüße,
Björn
und das Team der Trainer:innen

Themen:

  • Neue Corona-Verordnung
  • Neu: Signal-Messenger, Datenschutzbestimmung und AGBs
  • More Do - mit Taekwon-Do mehr erreichen.

Neue Corona-Verordnung

Bereits zum vergangenen Samstag wurde eine neue Corona-Verordnung verkündet. Damit bleiben zunächst die 3G-Regelungen und die Maskenpflicht für außerhalb des Trainings bestehen.

Eine Einschränkung für die Anzahl der Teilnehmer:innen besteht zwar nicht mehr, wir haben uns aber dazu entschieden die Beschränkung zunächst noch aufrechtzuhalten. Dies hat den Hintergrund, dass die Inzidenzen bei den Neuansteckungen aktuell sehr hoch sind. Durch die Art und Weise, wie wir trainieren bleibt ein erhöhtes Risiko der Ansteckung weiterhin bestehen. Bitte habt hierfür Verständnis.

Neu: Signal-Messenger, Datenschutzbestimmung und AGBs

Da die datenschutzrechtlichen Bedenken beim WhatsApp-Messenger nicht abreißen, haben wir uns dazu entschieden zukünftig zusätzlich den Signal-Messenger für unsere Kommunikation einzusetzen. Man kann uns also auch dort mit unserer Telefonnummer (+496221656969) erreichen. Wir werden hier auch eine Gruppe anlegen, über die wir regelmäßig Informationen veröffentlichen.

Da wir niemanden zu einem Wechsel zwingen möchten, werden wir weiterhin WhatsApp nutzen (dies betrifft auch unsere sonstigen Gruppen, wenn nicht alle einverstanden sind). Wer mit der Kommunikation gerne wechseln möchte, schreibt uns bitte entweder in WhatsApp oder in Signal eine kurze Nachricht.

Dies hat zufolge, dass wir unsere Datenschutzbestimmungen anpassen mussten. Hier wurde lediglich die Kommunikation mit dem Signal-Messenger aufgenommen. Alle anderen Regelungen haben sich nicht verändert.

Wir haben uns auch dazu entschieden die Anmeldungen für die Trainingseinheiten aufrechtzuerhalten. Der für uns praktische Nutzen ist, dass wir im Vorfeld sehen, wer alles kommt und wir uns besser auf das Training vorbereiten können. Der Grund, welcher es notwendig macht hat versicherungstechnische Hintergründe (Nachweis wer wann da war). Hierfür gibt es eine kleine Änderung in den AGBs, die ab sofort gültig sind.

More Do - mit Taekwon-Do mehr erreichen.

Am kommenden Donnerstag (31.03.) möchten wir eine neue Stunde einführen, welche sich mit der Mind-Stunde wöchentlich abwechseln wird und die dort besprochenen Inhalte ergänzen wird. Denn Ziel dieser neuen Stunde ist es die Inhalte, Philosophie und Lehren des traditionellen Taekwon-Do in den Alltag zu holen und aktiv zu werden. Es wird immer einen kurzen Impuls dazu geben, wie Taekwon-Do wirkt und wir werden uns darüber austauschen (eigene Erfahrungen, Beispiele, konkrete Aktivitäten). Wir haben auch schon ein erstes Projekt, für das wir euch begeistern wollen.

In den vergangenen Wochen habe ich mir mit einem kleinen Kreis an Mitstreiter:innen viele Gedanken gemacht, wie wir unseren Beitrag zu den aktuellen Krisen gestalten können. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich mit dem DOPDA-Programm einen Kurs erschaffen, in dem Kinder und Jugendliche Lebenskompetenzen vermittelt bekommen. Als Reaktion auf die Herausforderungen von jungen Menschen mit der Corona-Pandemie haben wir dann für DOPDA.Camp eine Projektförderung bekommen, um einen kleinen Teil dieses Programms schnell nutzbar zu machen und Kindern und Jugendlichen zu helfen.

Mit dem Krieg in der Ukraine und dessen Auswirkungen auf junge Menschen, haben wir dann begonnen uns Gedanken zu machen, was wir hier aus dem Taekwon-Do heraus machen können. Wir wollen Hilfe, die direkt ankommt und die Geflüchteten hier vor Ort unterstützt. Da unsere Räume nahezu den ganzen Tag leer stehen, ist die Idee geboren, diese für ein offenes Angebot bereitzustellen und fördernde Angebote zu ermöglichen (z.B. Bewegungsförderung, Kreativangebote, Erlebnisse).

Mit dem Konzept dafür sind wir nun an einen Punkt gekommen, an dem wir euch mit ins Boot holen wollen. Wer sich also engagieren und/oder seine Fähigkeiten aus den verschiedensten Bereichen einbringen möchte, ist herzlich eingeladen sich mit uns am kommenden Donnerstag (31.03. – 19:30-21:00 Uhr) im virtuellen Raum zu treffen. Alle Vorschläge sind willkommen. Wir selbst werden die Idee dahinter erläutern und diskutieren, sowie erklären, warum so etwas zum Taekwon-Do dazu gehört. Nutzt bitte unsere Buchungsplattform für die Registrierung (Eltern können gerne das Konto ihrer Kinder nutzen).