Taekwon-Do Trainingslager bei Meister Kwon in Portland

Ein Erfahrungsbericht von Anna Brechtel

Man muss Taekwon-Do erfahren, um es richtig zu verstehen – und wo ginge das besser als bei Meister Kwon, Jae-Hwa persönlich?

Alle die, diese Erfahrung schon einmal gemacht haben, wissen wovon ich rede: es geht hier nicht allein um das Erfahren der sportlichen Herausforderung, sondern immer um das Taekwon-Do – Gesamtpacket: Die Atmosphäre, die zur Lebenseinstellung wird.

Vom 27. September bis zum 4. Oktober diesen Jahres reisten wir als kleine Gruppe Taekwon-Do´ler aus dem Taekwon-Do-Center Heidelberg nach Portland um eine Woche lang jeden Tag 4 Stunden bei dem Großmeister des traditionellen Taekwon-Do zu lernen. Mit uns trainierten die Gruppen aus Eckental und Volkach, sodass es insgesamt 14 Aktive waren.

Nach dem langen Flug kamen wir doch etwas erschöpft im Hotel an, wo Meister Kwon uns schon freudig erwartete und sogleich zum Essen einlud. Wir hatten natürlich alle großen Hunger und wollten uns gleich über die koreanische Spezialität Bulgogi hermachen. Dass das nicht so einfach ist, sollte unsere erste Lektion sein: Erst müsse man Fleisch und Reis auf das Salatblatt drapieren, dann mit Soße bestreichen und schließlich (und dieser Schritt darf - gegen die Praxis von einigen – nicht vergessen werden!) das Blatt zusammenfalten und essen. Auch achtete Kwon darauf, dass jeder stets genügend zu essen auf dem Teller hatte (sehr zum Leid derer, die in seiner unmittelbaren Nähe saßen und somit permanent versorgt wurden).

Gut gestärkt – denn gutes Essen ist wichtig! – ging es am nächsten Morgen zum ersten Training in den Dojang von Meister Kwon (eine große Garage in seinem Haus). Der erste Anblick des Raumes ist immer wieder überwältigend: Die Wände sind alle vollständig dekoriert mit Auszeichnungen und Geschenken aus über 50 Jahren Taekwon-Do Geschichte. Man entdeckt ständig neue Dinge. Im Eingangsbereich ist eine kleine Sitzgruppe platziert. Hier wird vor jedem Training gemeinsam der berühmte Ginseng-Tee getrunken. Und selbst hier lehrt der Meister unseren Schulleitern eine wichtige Lektion zum Hintergrund der Beziehung zu ihren Schülern, indem diese den Tee vorbereiten und ausschenken müssen.

Nach einer Phase des selbstständigen Aufwärmens beginnt Meister Kwon sein Training meist mit Übungen, die die Körperspannung erhöhen. Und dann begibt man sich schließlich in medias res:

Techniken werden gezeigt, geübt und korrigiert bis sie zu einzelnen Kombinationen werden. Eine ausgewogene Mischung aus Genauigkeit, Kraft und Geschwindigkeit ist das Ziel. Dafür muss man ständig hoch konzentriert sein. Kann man schließlich Kopf und Körper zusammenbringen, entsteht der angestrebte Flow-Effekt. Gerade die genaue Technik ist es, worauf Meister Kwon immer wieder großen Wert legt. Während er beim Training durch die Reihen geht, sieht er jeden kleinen Fehler und (so scheint es) jede Unaufmerksamkeit. Er nimmt sich immer wieder Zeit, Techniken noch einmal einzeln zu zeigen und trainieren zu lassen. Das gilt auch für das Üben der einzelnen Formen und die Vorbereitung auf die Prüfungen.

Nach dem ersten Training realisiert man dann, dass der Taekwon-Do-Tagesablauf begonnen hat. Auf dem Plan steht: Taekwon-Do, duschen, essen, schlafen, Taekwon-Do, duschen, essen, schlafen, …

  • …manchmal entsteht Muskelkater, dann verschwindet er wieder
  • …manchmal ist man sehr konzentriert, dann wieder fallen die Übungen schwer
  • …und man erfährt schließlich die Bedeutung von Kwons Weisheiten hautnah:

Dass diese Arbeit, bei der man sich gerade befindet, Spaß macht, sieht man am besten an Meister Kwon selbst: Im Training merkt man ständig, wie viel Spaß er an Taekwon-Do hat: Er überlegt sich neue Trainingsmethoden und Variationen, die die Trainierenden vor immer neue Herausforderungen stellen. Neben der nötigen Ernsthaftigkeit ist er auch immer wieder zu Späßen aufgelegt. Am lustigsten war zugegeben die Situation, in der er Björn in einen Lachflash gestürzt hat, weil er mit einem Abstand von knapp 10cm mit zuckenden Mundwinkeln und schelmischem Grinsen den harten Blick von Björn durchbrechen wollte.

Mit so viel Training verging die Woche schließlich wie im Zuge. Zwar ist der Körper jetzt meist am Ende seiner Kräfte, der Kopf aber wacher und schneller als zuvor. Nach ein paar Tagen hat sich der Körper dann auch wieder regeneriert und man entwickelt auch hier ganz neue Kräfte. Viele andere Erfahrungen, lassen sich gar nicht so schnell oder sogar überhaupt nicht in Worte fassen. Es bleibt aber die Erkenntnis, dass sich das Einlassen auf die Taekwon-Do-Erfahrung immer wieder lohnt.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal für die Möglichkeit bedanken bei Großmeister Kwon selbst zu trainieren! Es ist nicht nur eine Ehre und Formsache, sondern bringt jeden weiter, der sich auf das Training und die Stimmung einlässt! Herzlichen Dank!

  • 1-Kup-Prüfung-Gruppe
  • 1-Kup-Prüfung-Lisa
  • 1-Kup-Prüfung-Max
  • 1-Kup-Prüfung-Peter
Weitere Bilder folgen demnächst.

1. Kup Prüfung bei Meister Kwon in Portland

Nachdem sie beim Trainingsaufenthalt in Portland 2,5 Tage von Meister Kwon, Jae-Hwa persönlich korrigiert und aufgebaut wurden, legten Lisa, Max und Peter heute am 29.09.2014 um 7 Uhr (16 Uhr deutscher Zeit) ihre Prüfung zum 1. Kup ab. Die drei haben dabei eine sehr gute Leistung gezeigt und sind den hohen Erwartungen des Meisters gerecht geworden. Er übergab ihnen zufrieden mit den Worten "Jetzt müssen Sie in Heidelberg die doppelte Kraft zeigen" die Urkunden.

  • 1-Kup-Prüfung-Gruppe
  • 1-Kup-Prüfung-Lisa
  • 1-Kup-Prüfung-Max
  • 1-Kup-Prüfung-Peter

Herzlichen Glückwunsch auch von mir,
Björn

Geänderte Trainingszeiten wegen einem Trainingsaufenthalt bei Meister Kwon

Aufgrund eines Trainingsaufenthaltes vom 26.09. bis 04.10. bei Meister Kwon in Portland findet das Training wie folgt statt:

  • 26.-28.09. Es findet kein Training statt
  • 29.09.-02.10. Erwachsene/Jugendliche: 19:00-20:00 Uhr
  • 30.09. und 02.10. Kinder: 17:30-18:30 Uhr
  • 03.-04.10. Es findet kein Training statt

Fragen bei Björn Pospiech unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Herzlichen Glückwunsch (Prüfungen am 2.5.14)

Pruefung 01-05-14

Am 02.05.2014 haben erfolgreich ihre Prüfungen absolviert:

  • Peter (2. Kup)
  • Marlon (3. Kup)
  • Sami (3. Kup)
  • Louis (4. Kup)
  • Daniel (5. Kup)

Herzlichen Glückwunsch und viel Kraft für die weitere Arbeit.
See you in claas!

Björn Pospiech

Toller Lehrgang

Am 15.03.2014 trafen sich 140 aktive Taekwon-Do Meister und Schüler zu einem Event der besonderen Art in Heidelberg. Sie wagten das Experiment acht Stunden am Stück zu trainieren. Das Ergebnis war beeindruckend. Nahezu alle (ca. 120 Teilnehmer) nahmen, getreu dem Motto “Einfach kann Jeder!”, an allen angebotenen Lehrgangseinheiten teil. Die Stimmung war großartig, es gab keine Verletzten und am Ende ging jeder mit dem Gefühl etwas besonderes geleistet zu haben und glücklich nach Hause.

Hier Bilder dazu:

{phocagallery view=category|categoryid=7}